Contactlinsen nach Lasik

Operation oder Keratoplastik

Es gibt immer mal wieder missglückte Lasik-Op´s, nach denen das Sehergebnis nicht zufriedenstellend ist.

Vereinfacht gesagt kann es in einzelnen Fällen passieren, dass die Hornhaut am Auge, die vorher mit dem Laser bearbeitet wurde, wellig wird. Wir sprechen dann von einer irregulären Hornhaut.

Dieser Effekt ist der Keratoplastik ( Hornhauttransplantation ) sehr ähnlich und wird in den meisten Fällen mit dem gleichen Kontaktlinsentypekorrigiert. Sowohl nach einer Lasik-Op als auch nach einer Keratoplastik kann mit einer Brille kein 100%iges Ergebnis erzielt werden.

Eine individuell angefertigte formstabile Kontaktlinse hingegen füllt durch ihre formbeständige Eigenschaft  diese Zwischenräume der Wellen mit eigener Tränenflüssigkeit auf, so dass wieder eine ,,ebene“ ( reguläre ) Fläche auf der Hornhaut entstehen kann.